Crailsheim / Blaufelden / Weikersheim

PETER GANSKY

58 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Oberstudienrat und Pfarrer, Vorsitz AK-Tansania, Stadtrat, Crailsheim

Kirche als Gemeinschaft der Glaubenden begleitet, ermutigt, tröstet – sie ist immer schon unterwegs mit Menschen im Leben und zum Leben im Reich Gottes.

WARUM ICH KANDIDIERE

Ich kandidiere für die Synode, weil ich täglich erlebe, wie sehr Jugendliche auf Wegbegleitung ihrer Kirche angewiesen sind, altmodische Strukturen und Worthülsen der Amtskirche verstehen sie nicht. Neue Worte und Denkmuster sind nötig, um mit den Menschen im Gespräch zu bleiben! Kirche muss sich öffnen – hin zu den Ehrenamtlichen und hin zu den suchenden Mitmenschen.

13 Jahre begleitete ich als Gemeinde- und Jugendpfarrer Menschen seelsorgend, feierte unterschiedlichste Gottesdienste, denn gerade Jugendliche sollten eine zeitgemäße Kirche erleben. 

Seit 14 Jahren erlebe ich als Religionslehrer wie junge Menschen nach Halt und Ausdrucksformen für ihren Glauben suchen, hier ist die Kirche gefragt. Glaube benötigt eine zeitgemäße, verständliche Sprache. 

Ehrenamtlich bin ich Vorsitzender im AK Tansania und begleite trauernde Eltern, im MOVIE GmbH-Team gestalte ich Filmgottesdienste. Unsere Kirche muss bei aller Vorläufigkeit den Menschen dienen, ihnen Heimat, Hoffnung und Zuversicht geben. 

Weil ich mein Christsein ganzheitlich lebe, engagiere ich mich seit 20 Jahren als Stadtrat in der Kommunalpolitik. Dort trage ich bewusst als Christ Verantwortung zum Wohl der Menschen. Gerne gestalte ich Kirche für morgen in der Landessynode mit, denn sie bietet Lebensraum im Namen Jesu Christi.

Weil Kfm viel jünger und flexibler ist als die Lebendige Gemeinde, aber dennoch klare Werte vertritt. Kfm steht für eine zukunftsorientierte Kirche für morgen.

Als Jugendpfarrer wurde ich angesprochen, ob ich für die Kfm kandidieren möchte – und ich musste nicht lange überlegen: kreativ, motiviert, zielgerichtet so erlebe ich kfm.

Alle Menschen – insbesondere die junger Generation – sollen mit einer verständlichen Sprache den eigenen Glauben verstehen können. Ehrenamtliche sollen stärker befähigt werden, in den Kirchengemeinden mitzuwirken – und natürlich gilt das Priestertum aller Gläubigen. Pfarrer*innen haben zwar studiert, aber alle sind gleich viel wert und jeder besitzt sein ganz persönliches Charisma, das er zugunsten der Kirche einbringen kann.!

Die Ehrenamtlichen haben sich von der pfarrerzentrierten Kirche emanzipiert. Das urchristliche Kirchen-Modell ermöglicht neue Arbeitsfelder. Kirchengemeinden haben ein klares Profil und klare Werte und deshalb werden sie attraktiver für Außenstehende. Und christliche Gemeinschaft wird gelebt – regional und weltweit.

WIR UNTERSTÜTZEN PETER

„Der Theologe Peter Gansky ist für mich schon heute ein Beispiel für eine Kirche von morgen. Mit seinem kirchlichen und gesellschaftlichen Engagement als Vorsitzender des Arbeitskreises Tansania im Ev. Kirchenbezirk Crailsheim engagiert er sich seit Jahren über den Kirchturm hinaus. Immer mit dem Schwerpunkt die Menschen durch die Tat zu gewinnen.“
Dr. Werner Schebesta
Koordinator AK Tansania, Crailsheim

Ernst Hübner, Bundesbahnbeamter, Crailsheim, Torsten Pietschke, Diplom Sozialpädagoge FH, Prädikant, Crailsheim, Peter Erler, Lehrer, Crailsheim, Elfriede Leipersberger, Lehrerin i.R., Crailsheim, Werner Pfeifer, Lehrer i.R. Prädikant, Crailsheim, Agnes Sonntag, Lehrerin i.R., Lektorin, Mitglied im Kirchenchor, Gröningen, Sebastian Klunker, Diplom-Betriebswirt BA, Crailsheim, Gundula Hägele, Rektorin i.R., Crailsheim, Klaus Mayer, Pensionär, Crailsheim, Heidi Schwarz-Kaaden, Hausfrau, Kirchengemeinderätin, Frankenhardt, Hans Jürgen Nonnenmann, Schuldekan, Crailsheim, Ursula Hoffleit, Hotelfachfrau, Prädikantin, Crailsheim, Irmgard Hautzinger, Rentnerin, Crailsheim, Dennis Arendt, Rechtsreferendar, Crailsheim, Gabriele Puchta-Pfitzenmaier, Verlagsbuchhändlerin, Crailsheim – Michael Baumann, Bilanzbuchhalter, Kreßberg – Steffen Bögner, Projektmanager, Gem.Rat, Satteldorf – Ute Danzer, Kiki, KiBitage, KGR, Prädikantin, Kreßberg – Maike Fahrbach, Pfarrwitwe, Igersheim – Christoph Ebert, Bachelor of Engineering, Gem.Rat, Satteldorf – Guy M.Y.Ph. Franquinet, Geschäftsführer, Goldbach – Fred Großpietsch, Fotograph, Crailsheim – Ingeborg Hein, Gew. Vorsitz. Gesamt-KGR CR, Stadträtin, Crailsheim – Manuel Läßle, Sozialpädagoge, Crailsheim – Gernot Mitsch, OStD a.D., SPD-Frakt.-Stadtrat – Bruno Münch, Pfarrer, Roßfeld – Gerhard Neidlein, CDU-Frakt.-Stadtrat, Crailsheim – Rainer Oberländer, Pfarrer, Rechenberg – Charlotte Rehbach, KiGa Leitung, Stadträtin, Crailsheim – Dr. Werner Schebesta, Koordinator AK-Tansania, Crailsheim – Axel Seidel, Pfarrer, Gerabronn-Dünsbach – Friedemann Weller, Jugendreferent, Weikersheim

KIRCHE FÜR MORGEN - KIRCHE FÜR'S LEBEN