URACH / MÜNSINGEN

KAI MÜNZING

51 Jahre, verheiratet, zwei Töchter,
Kirchenpfleger und Geschäftsführer der Kindergartenarbeit in Dettingen, Mitglied der 15. Evangelischen Landessynode

Deine Kirche braucht mutige Visionäre und keine ängstlichen Konkursverwalter!

WARUM ICH KANDIDIERE

Hast du auch das Gefühl, dass Kirche nicht mehr bei den Menschen ist?
Gehörst du auch zu denen, die sich wünschen, dass Kirche wieder für mehr Teil ihres Lebens wird?
Dann stimme nicht mit den Füßen ab – sondern mach dein Kreuz am 01. Dezember bei Kirche für morgen und Kai Münzing.

Wir glauben an eine gute Zukunft unserer Evangelischen Landeskirche! Hierzu benötigen wir: 

  • Ein Überdenken von Rollenverständnissen aller Haupt- und Ehrenamtlichen, 
  • die Reform der Gemeindeformen und der Verwaltungsstrukturen,
  • neben traditionellen Angeboten alternative, kreative und lebensnahe Formen von Kirche. 

Um Volkskirche wieder in der Gesellschaft alltagsrelevant werden zu lassen, muss Kirche und Evangelium dort sein, wo die Menschen sind! Deshalb setze ich mich für Klinik- und Notfallseelsorge, für Besuchsdienste, christliche frühkindliche Bildung, Jugendarbeit und gemeindenahe-sozialdiakonische Arbeit ein – Arbeitsbereiche einer Volkskirche, in denen auf dem Fundament des Glaubens zu Jesus Christus, im Mittelpunkt der Mensch und seine vielfältige Schöpfung steht.

Als hauptamtlicher Kirchenpfleger in der Evangelischen Kirchengemeinde, kreuzten sich die Wege des Kfm-Urgesteins Markus Munzinger und meine. In vielen hitzigen Auseinandersetzungen und Diskussionen wurde mir bewusst, dass Kfm der einzige Gesprächskreis ist, der für mich gangbare Alternativen zum Rückgang der Gemeindegliederzahlen sucht, um das Evangelium zu den Menschen zu bringen. 

Ressourcen, Verwaltung, Strukturen, kirchliche Funktions- und Amtsträger sowie kirchliches Recht müssen dienend sein. Dienend um die gute Botschaft unseren Herrn Jesus möglichst vielen Menschen zukommen lassen zu können. Nicht das Geld entscheidet über Inhalt sondern vielmehr der Inhalt steuert die Geldflüsse! Hierfür versuche ich täglich meine Gaben einzusetzen, mit dem Wissen und der Überzeugung, dass am Ende jeden Tages ich es in seine Hände geben darf! 

Ich stelle mir eine wachsende Kirche vor, die sich als Volkskirche im besten Sinne des Wortes allen Menschen zuwendet und die sich als sozialdiakonische Glaubens- und Auslegungsgemeinschaft versteht. 

WIR UNTERSTÜTZEN KAI

"Ich unterstütze Kai, weil Kirche eine Zukunft hat, wenn sie sich neu ausrichtet und den Mut hat neue Wege zu gehen. Zeitgemäße und vielfältige Formen von Kirche sind nötig, damit Menschen aus allen Lebenswelten und besonders junge Menschen Zugang zum christlichen Glauben finden. 
Es braucht Mut, Kreativität, Leidenschaft. Dafür steht Kirche für morgen."
Hansjörg Kopp
Generalsekretär CVJM Deutschland
"Ich unterstütze Kai, weil er mit viel Herzblut als Finanzfachmann an der Basis arbeitet. Er bringt die notwendigen Kompetenzen mit und sorgt für frischen Wind in der Landessynode. Mit ihm werden die Weichen richtig gestellt für einen wirtschaftlichen und zukunftsorientierten Einsatz der anvertrauten Gelder. Grund seines Engagements ist sein tiefer Glaube an Jesus Christus."
Ute Frank
Mitglied des KGR in Dettingen
"Ich unterstütze Kai, weil er verbindet, was die Kirche von morgen dringend braucht:
Ein brennendes Herz für die Orts-Gemeinde und ein weites Herz für die Einheit der Kirche.
Einen klugen, visionären Kopf mit einem Sinn für kreative wie sachdienliche Lösungen.
Den Weit-Blick über den eigenen Kirchturm hinaus.
Den Auf-Blick zu Jesus Christus als Anfänger und Vollender."
Michl Krimmer
Pfarrer für Kirchenmusik im Bezirk Urach / Münsingen
"Ich unterstütze Kai, weil er seit vielen Jahren mutig, kreativ und unermüdlich nach Jeremia 29,7 stets
 ‚der Kirche Bestes sucht’"
Mike Münzing
Bürgermeister in Münsingen

MUT ZUR VERÄNDERUNG.