Skip to content

BAD URACH - MÜNSINGEN

KAI MÜNZING

Jahrgang 1968, Dipl. Betriebs- und Volkswirt (BI) Verheiratet, zwei Kinder. Mitglied der 15. und 16. Landessynode, hauptamtlicher Kirchenpfleger und Geschäftsführer der Kindertagesstätten in Dettingen, Mitglied der Bezirkssynode und des Kirchenbezirksausschusses, Vorsitzender des Geschäftsführenden Ausschusses für Kirchen- und Gemeindeentwicklung 

 

Deine Kirche braucht mutige Visionäre und keine ängstlichen Konkursverwalter!

WARUM ICH MICH IN DER LANDESSYNODE ENGAGIERE

Weil ich an eine evangelische Kirche glaube, die sich wie eine Graswurzel von unten nach oben verändern kann.
Volkskirche wird in der Gesellschaft dann wieder alltagsrelevant, wenn Kirche und Evangelium dort ist wo die Menschen sind! Deshalb setze ich mich für Klinik- und Notfallseelsorge, für Besuchsdienste, christliche frühkindliche Bildung, Jugendarbeit und gemeindenahe sozialdiakonische Arbeit ein. Arbeitsbereiche einer Volkskirche, in denen, auf dem Fundament des Glaubens zu Jesus Christus, im Mittelpunkt der Mensch und seine vielfältige Schöpfung steht. 

Neue Weite. Weil ich davon überzeugt bin, dass die Vielfalt unserer Schöpfung gottgewollt ist, setze ich mich für mehr Vielfalt in Kirchen- und Gemeindeformen ein. 

Mutige Innovation. Wenn wir Menschen erreichen wollen, die wir nicht mehr oder noch nicht ansprechen, müssen wir mutig Neues wagen. Ich will, dass 10% aller Ressourcen an Personal und Mitteln für innovative Projekte, belebende Initiativen und kirchliche Start-Ups eingesetzt werden.

Kirche Jesu Christi ist eine dienende Kirche. Ressourcen, Verwaltung, Strukturen, kirchliche Funktions- und Amtsträger sowie kirchliches Recht müssen dienend sein. Dienend um die gute Botschaft unseres Herrn Jesus möglichst vielen Menschen zukommen lassen zu können. Nicht das Geld entscheidet über Inhalt sondern vielmehr der Inhalt steuert die Geldflüsse.


Alle Gesprächskreise wissen zwar, dass Innovationen und Mut den Weg für eine wachsende Kirche öffnen werden. Kirche für morgen ist allerdings der einzige Gesprächskreis, der bereit ist diesen Weg mutig und im Gottvertrauen anzugehen.

Ich stelle mir eine wachsende Kirche vor, die sich als Volkskirche im besten Sinne des
Wortes allen Menschen zuwendet und die sich als sozialdiakonische Glaubens- und Auslegungsgemeinschaft versteht. 

SEI KEIN ÄNGSTLICHER KONKURSVERWALTER! DEINE KIRCHE BRAUCHT DICH ALS MUTIGEN VISIONÄR!

X