Kirchliche Ausbildung für Pioniere

Pressemitteilung
Heilbronn, 09.07.2016

Kirchliche Ausbildung für Pioniere

Auf der Sommersynode der Evang. Landeskirche Württemberg brachte Kirche für morgen einen Antrag zur berufsbegleitenden Ausbildung von „Milieumissionaren/innen“ ein. Durch dieses Pionierprojekt soll eine Gründungsbewegung für neue Gemeindeformen innerhalb der Landeskirche ermöglicht werden. Hintergrund ist die vieldiskutierte SINUS-Milieustudie, die belegt, dass die Landeskirche nur noch in wenigen gesellschaftlichen Milieus Menschen anspricht.

„Will die Landeskirche den Anschluss nicht verlieren, sollte sie sich dringend mit  Gemeindegründungskonzepten befassen und selbst die Initiative ergreifen“, so Dr. Willi Beck, Gemeindeleiter und Synodaler von Kirche für morgen.

Zielgruppe der Konzeption sind Berufstätige. Die Ausbildung soll daher nebenberuflich ausgerichtet sein und an konkrete Projekte für Gemeindegründungen geknüpft werden.

Dies würde die Kirche langfristig zukunftsfähig machen und bestehende Gemeinden entlasten, die sich als Muttergemeinden für milieuorientierte Tochtergemeinden hervortun könnten, so Dr. Beck.

Kirche für morgen ist seit 2001 als Reformbewegung in der Württembergischen Synode vertreten, aktuell mit sechs Synodalen. Weitere Informationen zum Programm finden sich unter www.kirchefuermorgen.de.

(Zeichen ohne Leerzeichen: 1088)