Wir sind so frei! – neun reformatorische Thesen

Pressemitteilung
Stuttgart, 26.06.2016

Wir sind so frei! – neun reformatorische Thesen

Einen Impuls zum Reformationsjubiläum veröffentlichte der Gesprächskreis Kirche für morgen e.V. auf seinem Forum am 26.06.2016 in Stuttgart. In neun Thesen vergleicht Kirche für morgen reformatorische Grundeinsichten mit der gängigen Praxis in der Landeskirche.

„Reformation ist nicht nur ein historisches Ereignis, sondern vor allem eine Mahnung für die Gegenwart und ein Auftrag für die Zukunft. Immer wieder besteht die Gefahr, dass die ursprüngliche Botschaft überlagert wird von Gewohnheiten und Traditionen, die den eigentlichen Inhalt nicht mehr klar zum Ausdruck bringen, ihn möglicherweise sogar verdecken. Deshalb ist Reformation ein nie abgeschlossener Prozess“, so der 1. Vorsitzende Dr. Jens Schnabel.

Die Thesen umfassen Kernpunkte wie „Hierarchie in der Kirche“, „Das Priestertum aller Glaubenden“, aber auch notwendige Erneuerungen für die Zeit nach der Reformdekade, die 2017 endet.

Kirche für morgen ist seit 2001 in der Württembergischen Synode vertreten, aktuell mit sechs Synodalen. Weitergehende Informationen zu den reformatorischen Thesen finden sich unter
www.kirchefuermorgen.de/themen/positionspapier-reformation .